Trockeneisstrahlgerät: In gasförmigen Zustand

Trockeneisstrahlgerät: In gasförmigen Zustand

Das verfestigte, gefrorene Kohlendioxid wird als Trockeneis bezeichnet und dies mit der Temperatur von minus 78,5 Grad Celsius. In dem gasförmigen Zustand handelt es sich um einen normalen Bestandteil von der Atmosphäre. Gewonnen wird es aus natürlichen Vorkommen und wird in einem speziellen Verfahren von der flüssigen Form in Pelletsform gebracht. Mit dem Durchmesser von drei Millimetern können die handelsüblichen Trockeneispellets bezogen werden. Geliefert werden sie in speziellen Thermoboxen und darin lassen sie sich einige Tage lagern. 

Was ist für das Trockeneisstrahlgerät zu beachten?

Die Säuberung mit einem Trockeneisstrahlgerät ist rückstandslos und sauber. Die Pellets prallen auf die zu reinigende Oberfläche auf und sublimieren. Im Anschluss gehen sie wieder in den gasförmigen Zustand über. Es entstehen somit keine Strahlmittelrückstände und auch nicht Feuchtigkeit. Das Trockeneisstrahlgerät ist sehr effektiv. Die Trockeneispellets werden auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigt und viele Mini-Explosionen werden auf der Oberfläche erzeugt. Vom Untergrund wird so die unerwünschte Substanz gelöst und der Untergrund wird dabei nicht beschädigt. Ein Trockeneisstrahlgerät ist auch sicher, denn die Trockeneisstrahlen sind nicht spannungsleitend. Auch wenn Bauteile unter Spannung stehen, lassen sich diese mit dem Trockeneisstrahlgerät reinigen. Beispiele an dieser Stelle wären Motorteile oder Schaltschränke. Das Trockeneisstrahlgerät ist sehr umweltfreundlich, denn es gibt keine Strahlmittelrückstände. Die Reinigung erfolgt ohne chemische Zusätze. Das Trockeneis ist nicht brennbar, ungiftig, bakteriologisch, geruchlos und geschmacksfrei.

Wichtige Informationen zu dem Trockeneisstrahlgerät

Die Trockeneisstrahlen sind ähnlich den Sandstrahlen. Es werden allerdings Trockeneispellets als Strahlmedium genutzt. Mit einem Druckluftstrahl werden sie im Trockeneisstrahlgehärt auf sehr hohe Geschwindigkeiten beschleunigt und mit einem Strahlschlauch mit Düse und Pistole auf ein zu reinigendes Objekt gestrahlt. Es gibt dann Mini-Explosionen und einen entstehenden Kälteschock, damit sich vom Untergrund die Schmutzpartikel lösen. Für das  gibt es viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Bei der Fahrzeugaufbereitung geht es um die Innenreinigung mit Polsterreinigung, Motorreinigung und Lüftungssystemen. Bei der Formenreinigung geht es um die Flugzeugindustrie, Kunststoffindustrie und Automobilindustrie. Bei der Elektroreinigung geht es um Lötautomaten, Schweißroboter, Druckmaschinen, Förderbänder, Leiterplatten, Generatoren, Ventilatoren, Elektromotoren und Schaltschränke. Bei der Restauration geht es um Holzsanierung, Schimmelbekämpfung und Brandschadensanierung. Generell lassen sich mit dem Trockeneisstrahlgerät alle Materialien entfernen, welche auf die Temperaturunterschiede reagieren. Mit dazu gehören Kunststoffablagerungen, Bitumen, Backwarenrückstände, Wachs, Öl, Klebstoffe, Lacke und Farben. Die Oberfläche wird nicht beschädigt und es gibt keine Probleme. Der Kauf von dem richtigen Trockeneisstrahlgerät ist abhängig von den jeweiligen Anforderungen. Ausschlaggebend ist die Art der Verschmutzung und die benötigte Druckluft. Bei den Geräten gibt es einige Unterschiede und diese sind unterschiedliche Düsen, Druckluftverbrauch und Leistung.

Trockeneisstrahlgerät: Zusätzliche Informationen

 

Die Kommentare sind geschloßen.